ZUM BAHNHOF SÜD

Recklinghausen Steintor – Hochlarmark – Bahnhof Recklinghausen-Süd (6,8 km)
Eröffnung: 15. Februar 1934

Das neue Streckenstück begann am Steintor und verlief, teils auf eigenem Bahnkörper, bis zum Westfalenhaus in Hochlarmark und von dort bis zum Bahnübergang am Bahnhof Recklinghausen-Süd.

Am 15. Februar 1934 wurde der Betrieb als Linie 9 aufgenommen. Vom Lohtor wurde die „9“ bis zum Hauptbahnhof geführt. Hier befand sich die nördliche Endstelle. Daraus ergab sich eine Linienlänge von rund 7,86 Kilometern.

Am 30. März 1963 fuhr zum letzten Mal ein Straßenbahnwagen von Recklinghausen zum Bahnhof Recklinghausen-Süd. Am folgenden Tag übernahm der Omnibus.

ZURÜCK – ZUM NÄCHSTEN KAPITEL